Pressemitteilung

Bundesweite Augen-chirurgische Vollversorgung über das Netzwerk der VISUDOC Partnerzentren – auch für die Laseroperation mit dem Augenlaser (LASIK)

München, 02. September 2010 – Verbund von spezialisierten Zentren für Operationen am Auge setzt neue Maßstäbe für messbare und nachhaltige Behandlungsqualität – auch bei der Laserkorrektur gegen Fehlsichtigkeit

Bundesweit haben sich bereits 10 Augen-Zentren über die Managementgesellschaft VISUDOC qualifiziert und gehören somit zu den Top-Augenärzten in Deutschland. Die Zentren bieten im Gegensatz zu vielen anderen operativen Einrichtungen das „gesamte Spektrum“ der modernen Augen-Chirurgie.

Die spezialisierten Zentren im VISUDOC-Verbund legen besonderen Wert auf die wichtigen Leistungsschwerpunkte: Qualifiziertes ärztliches und medizinisches Personal, Technologie, Qualitätsmanagement, Patientenzufriedenheit und Hygiene. Die lokalen Maßnahmen sowie auch die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements stehen hierbei im Vordergrund und werden u.a. durch einen TÜV-Süd zertifizierten QM-Auditor aus dem VISUDOC-Management unterstützt.

Die Gründung dieser besonders auf Qualität fokussierten Gemeinschaft von operativen Augenzentren wurde u.a. durch einen Patienten selbst in Gang gebracht: Frank Brune, heute Mitglied des Vorstands, hatte sich im Vorfeld zu seiner Augenlaserbehandlung vor einigen Jahren hinsichtlich eines zuverlässigen Arztes informiert und erst nach monatelanger Orientierung einen Anbieter nach seinen Erwartungen ausfindig gemacht – „Jeder Brillenträger kann nachvollziehen, dass die mit einer geplanten Augenlaseroperation zunächst verbundenen Ängste am Besten durch einen vertrauenswürdigen und erfahrenen Operateur abgebaut werden können“. Frank Brune weiter „mir war damals sehr wichtig, dass der Operateur und sein Team das gesamte Spektrum der operativen Augen-Chirurgie beherrschen und somit das für mich beste Verfahren Anwendung findet“.

Nur ca. 16% der Augenärzte führen laut Angaben des Berufsverbandes der Augenärzte anspruchsvolle operative Eingriffe durch und nur etwa 250 aus diesem Kreise sind in allen operativen Eingriffen wirklich qualifiziert. Besonders die seit einigen Jahren etablierten Laser-Ketten stellen oft Augenärzte ohne eine umfangreiche operative Erfahrung an, um die Preise für diese in der Regel privat zu zahlenden und nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragenen Korrektur der Fehlsichtigkeit mit dem Laser (vermeintlich) kostengünstig anzubieten, so der QM-Vorstand Matthias Pertzsch. Entsprechende Anbieter können ihren Patienten in Ermangelung der technologischen und infrastrukturellen Möglichkeiten gar keine individuelle und somit optimale Leistung anbieten und würden pauschal immer zu einem Lasereingriff raten – dabei könne die Qualität auch auf der Stecke bleiben. Längst nicht jeder Patient eigne sich für das Augenlasern, so Pertzsch weiter, vielmehr sei eine gründliche und kritische Aufklärung des OP-Kandidaten über Chancen und Risiken der jeweiligen Prozedur entscheidend. Dabei sollten Renditeerwartungen einer Laser-Kette keinerlei Auswirkung auf die Behandlungsempfehlung haben.

Über die VISUDOC-Managementgesellschaft hingegen wird eine objektive und unabhängige Qualitätssicherung gesteuert. Diese freiwillige Fremdkontrolle, z.B. durch Befragung operierter Patienten, ist dabei bis heute keinesfalls Standard bei medizinischen Leistungen. Die VISUDOC-Zentren bedienen sich hierfür u.a. einer zentralen Qualitätssicherungs-Datenbank, die neben den operativen Leistungen auch die subjektiven Erfahrungen/Bewertungen der Patienten via Call-Center dokumentiert. So wurde laut Aussage des Managements bei der letzten Auswertung auf die Fragen „Fühlten Sie sich zu jeder Zeit gut “aufgehoben”? mit 97,75%, bzw. „Wurde Ihre Erkrankung und die Notwendigkeit einer Operation durch den Arzt verständlich erklärt?“ mit 95,93% hervorragend abgeschlossen. Im vergangenen Kalenderjahr wurden durch die angeschlossenen VISUDOC-Zentren über 110.000 operative Eingriffe durchgeführt.

Eine sichere augenärztliche Vollversorgung aus einer Hand - einschließlich der Behandlung der Fehlsichtigkeit durch Augenlasern – ist aktuell u.a. in München, Berlin, Hamburg, Köln, Erfurt, Schramberg, Moers, Mühldorf, Detmold und Bocholt verfügbar. Finden Sie hier eine Übersicht der Augenkliniken für Lasik und alle weiteren Behandlungsmethoden der Fehlsichtigkeit.

Pressekontakt:

Ansprechpartner: VISUDOC AG, Matthias Pertzsch
Adresse:Leo-Graetz-Str. 16, 81379 MĂĽnchen

E-Mail presse@visudoc.de


Die VISUDOC AG – Gesellschaft für Qualität in der Augenheilkunde - ist Deutschlands größte Managementgesellschaft mit derzeit 69 augenchirurgischen Zentren in 9 Bundesländern bzw. KV Regionen. Alle Zentren der VISUDOC sind hier aufgeführt.

Wir heiĂźen jetzt: BDOC Plus AG!

Die VISUDOC AG, München, ist seit Anfang 2015 eine 100% Tochtergesellschaft des Bundesverbandes Deutscher Ophthalmo Chirurgen BDOC e.V. und jetzt in erster Linie als Servicegesellschaft des BDOC zur Administration augenärztlicher Selektivverträge tätig.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren neuen Website:
» www.bdocplus.de

Wir erbringen Dienstleistungen für Augenärzte!